« zurück zu Haas

Wir liefern nicht nur Garteninfos, sondern erfüllen gerne auch Ihren Garten-Traum in der Region Allgäu – Vorarlberg – Bodenseekreis. Rufen Sie uns gleich an für weitere Infos!

07528 / 91446660
Menü anzeigen
26. November 2014

Herbst-Tiefenlockerung der Sportflächen

Nach den letzten Spielen der Runde im Herbst und dem letzten Schnitt ist es an der Zeit, den Sportplatz fit für den Winter zu machen; wir empfehlen hierfür eine „Herbst-Tiefenlockerung“.

Darum ist eine Herbst-Tiefenlockerung sinnvoll

Bei dieser Maßnahme wird kein Sand eingebracht. Auf den Rasenflächen hält sich im Herbst sehr lange der Tau, weshalb die oberen Bereiche meist sehr feucht und durchnässt sind. Für Sportflächen ist diese Jahreszeit eher ungünstig, da durch die Benutzung sehr schnellVerdichtungshorizonte entstehen. Die Folgen sind

  • Staunässe
  • geringe Scherfestigkeit
  • schlechtes Wachstum

und somit eine ungenügende Bespielbarkeit.

So funktioniert die Tiefenlockerung

tiefenlockerung-spezialmaschine

Bei der Tiefenlockerung mit Vollzinken (sogenannten Vollspoons) werden im Bereich der Rasentragschicht Löcher bis zu einer Tiefe von etwa 20 bis 25 cm eingebracht. Die Lockerungswirkung entsteht dadurch, dass die Spoons „nach hinten kippen“. Sie erzeugen auf diese Weise kleine Bodenrisse und- spalten. Der Rest wird dann von der Natur erledigt. Die Folge: Im Winter kann der Frost besser in den Boden eindringen und schafft eine sehr tiefgründige Lockerung der Bodenschichten – der Frost sprengt den Boden sozusagen auf.

Sichtbares Ergebnis im folgenden Jahr

sportrasen-ergebnis

Die Tiefenlockerung verbessert die Bodenstruktur der Rasentragschicht im folgenden Jahr deutlich: Sie fördert den Gas-Austausch in der Rasentragschicht – ein rascheres Wachstum im Frühjahr ist die logische Konsequenz. Die Maßnahme zum Ende der Saison durchzuführen hat den Vorteil, dass die Böden in der Ruhephase mehr Wasser aufnehmen können; die verbesserte Drainfähigkeit des Bodens führt das Überschusswasser schneller ab.